Reiseziel auswählen





Reiseziel-Sponsoren Reiseziel-Sponsor werden

Cinque Terre, die Riviera di Levante und ein besonderer Wein, der Sciacchetrà.

Von strolchi

Unsere vielen und schönen Reisen nach Italien bescherten uns immer kleine Besonderheiten, so auch in der Region Cinque Terre (wörtlich übersetzt „fünf Böden“) mit seinen romantischen „fünf Dörfern“ Monterosso, Vernazza, Corniglia, Manarola und Riomaggiore. Es liegt schon einige Jahre zurück und wir waren auf einer der wunderschönen Wanderungen nach Corniglia gekommen und entdeckten dort in einer der romantischen Gässchen ein Kellergewölbe, an dessen Decke Trauben aufgehängt waren (siehe Bild).

Zunächst dachten wir an eine besonders ausgefallene Dekoration. Aber auf die Frage, warum man das hier tut, bekamen wir eine überraschende Antwort. Es handelt sich hierbei hauptsächlich um die Bosko Traube, aber auch um Sorten wie Albarole und Vermentino, angebaut auf den terrassenartigen Weingärten der Cinque Terre, die zum Trocknen aufgehängt und so für die Kelterung vorbereitet werden.

Aus diesen Trauben wird vermutlich der seltenste aller italienischen Weine, der Sciacchetrà, hergestellt. Historisch ist der Sciacchetrà ein Wein der zu der Gattung der Passitoweine gehört, ein süßer, fruchtiger und duftiger Weißwein, voller wohlriechender Aromen von exotischen Früchten. Seine goldene Farbe, seine Fruchtigkeit und seine elegante Beschaffenheit, machen ihn zu einem Dessertwein der besonderen Art.

In Vernazza, in der Ristoro-Bar „La Torre“, durften wir nach einer Einkehr, spontan vom Padrone di casa eingeladen, diese regionale Besonderheit verkosten. Durchschnittspreis für Fläschchen mit cl. 50 Inhalt liegen etwa zwischen € 20,-- und € 30,--, ein Jahrgangswein von 1997 z.B. aber auch bei € 100,--. Ein Wein bei dem die Aussage stimmen könnte, dass es schon immer etwas teurer war, einen besonderen Geschmack zu haben.

Erzeuger

De Batte, CS Agricola di Cinqueterre

Geschrieben 01.02.2004, Geändert 01.02.2004, 2005 x gelesen.

Was möchtest du?

Kommentare zu diesem Artikel

Bisher gibt es noch keine Kommentare.