Reiseziel auswählen





Reiseziel-Sponsoren Reiseziel-Sponsor werden

Eine herrliche Idylle

Von strolchi

Corniglia im Oktober/November 2006. Wer sich als Ausgangspunkt für seine Unternehmungen den Ort Levanto aussucht, hat mit der ab hier und bis La Spezia geltenen Cinque Terre-Card ideale Voraussetzungen, alle fünf Dörfer der Cinque Terre mit dem Zug problemlos anzufahren. Da die Züge hin und zurück etwa im Halbstundentakt verkehren, sind das Bedingungen, die nach einem ausgiebigen Frühstück im Hotel für den Rest des Tages alle Möglichkeiten zum Besuch der Dörfer offen lassen.

So auch für die Fahrt nach Corniglia. Der Zug von Levanto aus bringt uns über Monterosso und Vernazza in etwa 15 Minuten nach Corniglia. Vor Jahren noch begann für den Besucher von Corniglia nun ein etwas beschwerlicher "Aufstieg", den nicht enden wollenden 365 Stufen hinauf nach Corniglia, dem einzigen der fünf Orte, welcher nicht direkt am Meer gelegen ist.

Heute lässt sich für "Fußkranke" diese Distanz bequem mit einem hier in der Cinque Terre eingesetzten Kleinbusse vom Bahnhof aus hinauf oder zum Bahnhof hinunter auf der Via alla Statione zurücklegen. Der Preis dafür ist mit dem Kauf der erwähnten Cinque Terre-Card bereits entrichtet. Aber auch nach einer etwas anstrengenden Wanderung von Vernazza den Sentiero auf nicht enden wollenden Steinstufen und Steigungen hinauf und vor Corniglia wieder steil hinab, sicherlich eine Möglichkeit, seine müden und strapazierten Knochen etwas zu schonen.

Oben auf der kleinen Piazza am eigentlichen Ortseingang angekommen, tauchen wir in der Via Fieschi, eine enge Gasse mit in sich verschachtelten alten Häusern, in eine bezaubernde dörfliche Idylle ein. Die kleine Piazza, welche wir nach einigen Minuten erreichen, lädt ein, sich einen Espresso oder einen Vino rosso zu genehmigen. Ende Oktober/Anfang November bei herrlichem Wetter, Touristen, die man an zwei Händen abzählen kann, inmitten der Einheimischen - ein tolles Erlebnis.

Zwei Aussichtpunkte, einer oberhalb der Piazza und einer am Ende der Via Fieschi, sollte man sich nicht entgehen lassen, welche tolle Ausblicke über den Bahnhof von Corniglia nach Manarola und auf der anderen Seite über Vernazza nach Monterosso bieten.

Zurück an den Ortsrand, ein Stück die Via Serra hinunter, lassen wir noch einmal vom Caffè del Moro aus die alten Häuserfronten von Corniglia auf uns einwirken. Den herrlichen Blick auf das Meer gibt’s gratis dazu.

Geschrieben 26.11.2006, Geändert 26.11.2006, 1679 x gelesen.

Was möchtest du?

Kommentare zu diesem Artikel

Bisher gibt es noch keine Kommentare.