Reiseziel auswählen





Reiseziel-Sponsoren Reiseziel-Sponsor werden

Buchten und Strände

Von gielatalia

Die zerklüftete Bucht von Portoferraio ist weit, die Strände, teilweise über Treppen erreichbar, sind kiesig. Hier herrschen gute Windverhältnisse für Segler und Surfer. San Giovanni und Ottone liegen geschützt gegenüber von Portoferraio mit flachem Sandstrand.

Ostküste von Rio Marina bietet einen kleinem Kiesstrand, der über eine Treppe erreichbar ist. Hier ist relativ wenig Frequenz am Strand. Reizvoll sind Bootsfahrten zu den kleinen Buchten und Strandabschnitten.

Capoliveri ist ein Bergdorf in ca. 170 m Höhe, um den Ort herum malerische Buchten mit Sandstrand. Die längsten Buchten sind Lido und Lacona, Pareti, Innamorata, Morcone sind sehr malerisch gelegen mit kleineren Sandstränden. In der Bucht von Naregno liegt der Sandstrand flach. Hier gibt es einige wenige Hotels und Wohnungen direkt am Strand. Ebenso die Bucht Mola, auch hier flach zugänglicher Strand.

Die sehr weite Bucht von Marina di Campo hat den längsten Sandstrand der Insel und hat sich dadurch zu einem bedeutenden Touristenzentrum entwickelt.

Die Nordküste hat sich unterschiedlich geformt. Marciana Marina ist ein Ort direkt am Meer mit Kiesstrand, bei Biodola dagegen ist der kiesige Strand in einer Bucht gelegen, der über eine Treppe zu erreichen ist.

Die gebirgige Westküste ist nicht sehr erschlossen, allerdings findet der Urlauber dadurch kleine kiesige und teilweise steinige Buchten, die malerisch gelegen und kaum besucht sind.

Geschrieben 06.08.2001, Geändert 06.08.2001, 2737 x gelesen.

Was möchtest du?

Kommentare zu diesem Artikel

Bisher gibt es noch keine Kommentare.