Reiseziel auswählen




Reiseziel-Sponsoren Reiseziel-Sponsor werden

Ausflug nach Monsummano Terme

Von awo

Die Bahnstation Montecatini / Monsummano Terme liegt 45 Zugminuten von Florenz (Nahverkehr) entfernt und folgt auf Prato und Pistoia.

Leider sieht man ihr an, dass sie schon bessere Zeiten gesehen hat. Die 1937 großzügig und modern gebauten Bahnhofsgebäude könnten eine Sanierung vertragen. Genau zwischen zwei Kurorten mit jeweils knapp 20.000 Einwohnern und mehreren Thermen gelegen, wurde die Station damals sicherlich für eine grössere Anzahl von Kurgäste konzipiert, die mit dem Zug anreisten.

Auf dem Vorplatz halten normalerweise die Busse, aber an diesem Vormittag ist er meistens leer und bietet den wenigen Fahrgästen keinerlei Komfort. Allerdings haben wir Glück, zur richtigen Zeit für den einzigen passenden Bus zur Grotta Giusti in Monsummano gekommen zu sein. Er fährt 10.38 Uhr hin und nach 16 Uhr zurück und ist mehr auf den Schülertransport als auf den von Badegästen ausgelegt. Dennoch: der Transport ist schnell und zielsicher.

Die Therme Grotta Giusti besteht aus einem Thermalbad an der Oberfläche und eines in einer Grotte. Das erste kostet im Winter 15 €, das zweite 40 € Eintritt. Für beides zusammen werden ein paar Euro Rabatt gewährt. Wir geben uns mit dem Besuch des Thermalschwimmbeckens zufrieden, auch um Geld zu sparen.

Es liegt im Freien und wird von 35 Grad heißem Thermalwasser gespeist. Dampf steigt auf. Das gibt dem Ganzen an diesem ohnehin nebligen Tag etwas Gespenstisches. Durch Unterwasserdüsen kann man sich massieren lassen. Außerdem wird an diesem Tag zweimal umsonst eine halbe Stunde Aquagymnastik angeboten. Zwischendurch entspannt man sich auf einer Liege in einem beheizten Zelt. Wir verbringen in Grotta Giusti einige angenehme Stunden, in denen wir die triste Novembernebelstimmung vergessen.

Zwischendurch geht es in die Cafeteria, die für deutsche Verhältnisse einen guten Standard hat. Wie sollte es auch anders sein in einem Land, in dem Wert auf gutes Essen gelegt wird? Zur Therme passend, wird nur leichte Fitness fördernde Kost angeboten.

Von der Umgebung haben wir wegen Nebel nicht viel gesehen. Dabei soll insbesondere Montecatini durch eine historische Bäderarchitektur und einen schönen Kurpark bestechen. Hier sollen so berühmte Leute wie Verdi und Pirandello zur Kur gewesen sein. Weiter klingt es interessant, dass Ausflüge mit der Straßenbahn in das höher gelegene Montecatini Alto möglich sein sollen.

Hier die Internet-Adresse der Gesellschaft, die neben der beschriebenen Therme Grotta Giusti noch 2 weitere Thermen in der Toskana betreibt: http://www.stbspa.com.

Wer sich beim Bus Fahren nicht aufs Glück verlassen will, kann sich auf folgender Seite über die Fahrpläne, insbesondere der Linie 53, informieren: http://www.blubus.it/indice-linee.html.

Geschrieben 30.12.2007, Geändert 01.01.2008, 2837 x gelesen.

Was möchtest du?

Kommentare zu diesem Artikel

Bisher gibt es noch keine Kommentare.