Reiseziel auswählen





Reiseziel-Sponsoren Reiseziel-Sponsor werden

Der erste urkundlich erwähnte Ort der Cinque Terre

Von strolchi

Monterosso ist als erster Ort der Cinque Terre urkundlich im 11. Jh. (1056) erwähnt. Die Reste der Festung stammen aus dem 13., 14. und 15 Jh. Die nächste urkundliche Erwähnung findet sich dann erst wieder im Jahre 1201 in einer Vereinbarung zwischen Lagnato und Genua.

Der eigentliche Dorfkern entwickelte sich unterhalb der Festung an Anfang des Burancotales. Der neuere Ortsteil Fegina, wo sich heute der Bahnhof befindet, kam viel später dazu. Von hier aus führt auch der Fußweg über die Via Fegina um den Torre Aurora herum zu dem alten Ortsteil von Monterosso zur Piazza Belvedere und den heutigen Schiffsanlegestellen von Monterosso. Die herrlichen, malerischen Gässchen, aber auch Zeugnisse vergangener Jahrhunderte wie die Chiesa San Cristoforo, San Lorenzo di Tericio und San Giovanni Battista (alle aus dem 13. Jh.) begeistern den Betrachter. Die Piazza Garibaldi und Piazza Cavour laden zum Verweilen ein. Hier pulsiert das Touristenleben.

Vieles gibt es zu erkunden, vorausgesetzt man hat den richtigen Stadtplan als Hilfe zur Hand. Zum Sentiero nach Vernazza geht man auf der Straße dem Strand entlang und findet den ersten Wegweiser unterhalb des 5-Sterne Hotels an der Felsküste. Den anderen Sentiero erreicht man von der Piazza Garibaldi aus hoch hinein in die Weinberge. Einer der ganz beschwerlichen Wanderwege mit steilen Aufstiegen und steilen Abstiegen. Die Mühen werden aber hundertfach belohnt. Je nach körperlicher Verfassung ist der Wanderweg von Vernazza nach Monterosso besser zu gehen. In Monterosso geht es steiler nach oben als in Vernazza. Ein lohnenswerter Ausflug ist die Wanderung zur Wallfahrtskirche Madonna di Soviore.

Geschrieben 03.12.2006, Geändert 03.12.2006, 1799 x gelesen.

Was möchtest du?

Kommentare zu diesem Artikel

Bisher gibt es noch keine Kommentare.