Reiseziel auswählen




Reiseziel-Sponsoren Reiseziel-Sponsor werden

Zwei Häuser, die mir gefallen haben

Von casamathias

Circa 10 Minuten von der Schnellstrasse Florenz-Pisa-Livorno und 30-60 Minuten von den toskanischen Kunststädten (Florenz, Lucca, Pisa, Siena, S.Gimignano, Volterra) und dem Meer entfernt, liegt die Gemeinde Palaia, die sich über ein Gebiet von 73,82 km2 erstreckt und 4500 Einwohner zählt.Im letzten Herbst habe ich in der Nähe zwei Wochen verbracht. Der Trüffelmarkt war umwerfend aber leider sehr teuer. Dafür habe ich umso mehr Fotos gemacht. Wegen der Vielfalt und Schönheit der Landschaft, der Bedeutung, die es im Laufe der Geschichte gehabt hat und der Traditionen, die noch immer in den Menschen verwurzelt sind, gehört der Ort zu den interessantesten seiner Art in der Provinz Pisa und vielleicht in der ganzen Region. Das Haus, in dem wir wohnten war klein, mitten in einem Olivenhain und mit viel Liebe zum Detail eingerichtet. Ihr findet es unter www.casanelverde.de/Haeuser/Palaia1110/p alaia1110.html im Internet.

Über die Familie des Eigentümers fand ich dann noch ein zweites Haus in der Umgebung von Palaia. Ähnlich gut eingerichtet und für vier Personen hat es mir sehr gut gefallen. Ihr findet es unter www.casanelverde.de/Haeuser/Partino140/P artino140.html im Internet.
Das Gebiet ist reich an Kunstschätzen, wie z.B. die römische Pfarrei San Martino in Palaia selbst oder die Siedlungen von Montefoscoli, San Gervasio und der antike Stadtteil von Forcoli, sowie die Villen Saletta und Toiano. Was den Besucher am meisten beeindruckt, ist die Vielfalt der Eindrücke und der Details, die an die ländlichen Traditionen erinnern. Man ist fasziniert von den Routen (zu Fuß, zu Pferd oder mit dem Mountainbike), die mitten durch die Natur umgeben von Olivenhainen, Weinbergen und Zypressen, führen. Auch die „Furchen" von Toiano, die CO2 - und H2S - Emissionen von Chiecinella und die unversehrten Wälder reich an Pilzen, Trüffeln und Wildbestand muss man unbedingt gesehen haben.

Die ländlichen Ursprünge werden zum großen Teil durch die landwirtschaftlichen Betriebe der Gegend erhalten, die Chianti D.O.C. der Pisaner Hügel, ein ausgezeichnetes Olivenöl, Tabak, Sonnenblumen und Weizen produzieren. Wenn man in die Toskana fährt, sollte man solche kleinen Städte wie Palaia und Umgebung zum Ausgangspunkt seiner Unternehmungen machen.

Geschrieben 19.01.2010, Geändert 23.01.2010, 2405 x gelesen.

Was möchtest du?

Kommentare zu diesem Artikel

Bisher gibt es noch keine Kommentare.