Reiseziel auswählen




Reiseziel-Sponsoren Reiseziel-Sponsor werden

Urlaub in Polignano

Von Natalie Hoerner

Dieser Reisebericht kommt direkt aus Apulien. Ich habe ein kleines Appartement in der Naehe von Polignano al Mare gemietet und sitze auf der großen Terrasse und genieße den Blick auf die Feigenbäume.

Ende Juni ist hier alles grün, die Feigen sind reif und duften herrlich. Das Appartement ist Teil eines süditalienischen Gutshofes.

In den Blumentöpfen haben die Eigentümer Basilikum und ähnliches angesetzt. Daneben stehen kleine Palmen und Kakteen. In der Umgebung findet man Olivenbäume, Mandelbäume, Obstbäume (Kirschen, Birnen, Orangen und Zitronen), gestern habe ich in einem privaten Garten sogar einige Bananenbäume gesehen. Das apulische Olivenöl hat zurecht einen guten Ruf. Ich nehme eine Flasche mit nach Hause.

Zwischen Juli und September finden im Itria-Tal (Valle d'Itria) Konzerte auf den Piazze der kleinen Städte Cisternino, Ostuni und Martina Franca statt. Das Festival des Itria-Tals, das alljährlich in Martina Franca stattfindet, ist auch international relativ bekannt. Jedenfalls ist hier abends im Sommer immer etwas los. Das Leben spielt sich auf der Strasse ab.

Eine Sache, an die ich mich noch gewöhnen muss, ist, dass man hier erst so gegen 9.30 abends ins Restaurant geht, wenn man ausgeht bzw. auch daran, dass am Nachmittag zwischen 12 Uhr mittags und ca. 16 Uhr die meisten Geschäfte geschlossen haben (klar - wegen der Hitze, aber auch, weil man hier zu Mittag zu Hause mit der Familie speist). Ich habe mir also angewöhnt, vormittags Proviant einzukaufen.

Ich habe unter anderem auch Bari gesehen, besonders faszinierend ist Bari Vecchia, die Altstadt. Da muss man nur darauf achten, dass man nichts mitnimmt, was gestohlen werden könnte, denn dort wird man sofort als "Ortsfremde" erkannt, alleine schon daran, wie man sich bewegt...

In Bari Vecchia fällt einem zuerst einmal auf, wie sauber es ist. Die Menschen leben hier ja draussen. Man sieht alte Frauen, die apulische Pasta (Orecchiette) selbst zubereiten und verkaufen. Sie sitzen auf Stühlen vor Ihren Wohnungen auf der Strasse.

Und Bari liegt am Meer und am Abend bewegt sich alles auf den "lungomare" zu. Stühle werden zum Meer getragen. Die jungen Leute spazieren auf und ab. Es gibt Bars und Pubs - alles ist voller Leben.

Ich werde mir jetzt einen herrlichen Salat machen - die Tomaten hierschmecken großartig.

Ciao - a dopo!

Link

www.capeland.it

Geschrieben 22.06.2001, Geändert 22.06.2001, 1310 x gelesen.

Was möchtest du?

Kommentare zu diesem Artikel

Bisher gibt es noch keine Kommentare.