Reiseziel auswählen




Reiseziel-Sponsoren Reiseziel-Sponsor werden

Von Toblach nach Cortina d'Ampezzo mit dem Rad

Von awo

Auf der Landkarte aus dem Jahre 1979 ist die Strecke der 1963 stillgelegten Schmalspurbahn von Toblach nach Calalzo di Cadore noch als Eisenbahn eingezeichnet. Heute befindet sich auf dieser ehemaligen Bahntrasse ein Radweg, der leicht zu fahren ist, da Eisenbahnen keine großen Steigungen bewältigen konnten, und der überwältigende Landschaftserlebnisse zu bieten hat. Seit neuestem ist er als Teilabschnitt in den Fernradweg München – Venedig integriert und entsprechend beschildert worden.

Der rauere und schwierigere Teil dieses Bahntrassenwegs führt von Toblach (1245m) durch das Höhlensteintal zum Cimabanche-Pass (Gemärk) auf eine Höhe von über 1500 Metern. Die sich über 18 Kilometer hinziehende Steigung ist mit 2% so mäßig, dass sie auch mit Gepäck noch gut zu schaffen ist. Das schwierigste Stück ist dabei das letzte vor der Passhöhe, weil es nur grob geschottert ist. Rennräder sind deshalb ungeeignet. Mit robusten Tourenrädern ist es aber zu schaffen, mit Mountain-Bikes ohnehin.

Für die Mühe wird man von einer imposanten Natur belohnt (eindrucksvolle Berge, Bergseen, Wälder). Markante Punkte sind der Toblacher See, der Drei-Zinnen-Blick, der Dürrensee und schließlich die Passhöhe. Sie markiert auch die Grenze zwischen den Regionen Südtirol und Venetien.

Von hier geht es dann stetig bergab, zunächst nach Cortina d'Ampezzo (1224m). Auch auf diesem Stück kann man das Rad nicht einfach laufen lassen. Erst ab Ortseingang von Cortina d’Ampezzo ist der Weg asphaltiert. Auf dem Weg vom Pass herunter geht u.a. durch 2 ehemalige Eisenbahntunnel, über einige Brücken und entlang bedrohlicher Abgründe. Mehrere Bahnhofsgebäude erinnern noch an die Zeit der Eisenbahn.

In der Hochsaison verkehrt von Toblach aus ein Radshuttle-Bus auf die Passhöhe, so dass der Radweg dann noch komfortabler zu benutzen ist. Von der Passhöhe aus geht es nach Cortina d’Ampezzo und dann weiter bis Calalzo di Cadore 55 Kilometer weit im wesentlichen nur bergab.

Geschrieben 09.06.2016, Geändert 10.06.2016, 1575 x gelesen.

Was möchtest du?

Kommentare zu diesem Artikel

Bisher gibt es noch keine Kommentare.