Reiseziel auswählen



Reiseziel-Sponsoren Reiseziel-Sponsor werden

Picknicken auf dem Markusplatz und Herumlümmeln in Venedig verboten

Von mosaik

Die Stadtverwaltung Venedig will die Besucher ihrer Stadt zu besserem Benehmen erziehen. Seit Sommer 2007 wachen etwa 70 zivile Ordnungshüter rund um den Markusplatz über die Manieren, vor allem von Touristen, berichtete die Zeitung "La Repubblica".

Die Ordnungshüter tragen leuchtend orangefarbene Westen gekleidet und verteilen unter anderem Flugblätter, auf denen die Regeln in fünf Sprachen erklärt sind. So ist es unter anderem seit einigen Monaten untersagt, auf der Piazza San Marco zu picknicken. Außerdem ist es verboten, mit nacktem Oberkörper durch Venedig zu gehen, Abfälle herumliegen zulassen (nach einem Picknick an dafür extra eingerichteten Plätzen) und sich auf den öffentlichen Plätzen zum Ausruhen auf den Boden oder auf Stufen zu legen.

Weigert sich einer, den Aufforderungen der Ordnungshüter zu folgen, wird die Polizei gerufen. Touristen, die sich in der Lagunenstadt daneben benehmen, drohen zwischen 25 und 250 Euro Strafe. Doch oft sind die "Täter" bereits über alle Berge, bis die Polizei (per Handy verständig) eintrifft. Auch wüste Beschimpfungen müssen sich die Ordnungshüter gefallen lassen.

Es ist eben nicht so einfach, alte Gewohnheiten zu ändern.

Geschrieben 04.12.2007, Geändert 06.12.2007, 2563 x gelesen.

Was möchtest du?

Kommentare zu diesem Artikel

Bisher gibt es noch keine Kommentare.